Ziele und Methoden


Methodischer Ansatz

Zur Erreichung der Projektziele werden für jede Zielgruppe (Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen) spezifische und auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Schulungs- und Sensibilisierungskonzepte sowie Lernmaterialien (z. B. erlebnisorientierte Lernszenarien) entwickelt, getestet und evaluiert. Die Lernansätze Game-based und Accelerated Learning werden für die Übertragung auf erlebnisorientierte Lernszenarien im Bereich der Informationssicherheit zugrunde gelegt. Nach bisherigen Studien und Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Scholl und des Forschungspartners known_sense ist Emotionalisierung und Motivation ganz besonders wichtig für Lernprozesse in Informationssicherheit. Das Projekt SecAware4school widmet sich der Entwicklung, dem Einsatz und der Evaluation erlebnisorientierter Lernszenarien im schulischen Umfeld durch sowohl analoger/haptischer Spiele als auch elektronischer Varianten als Apps und browserbasierte Anwendungen und damit der Ermöglichung der besseren Einschätzung von Informationssicherheitsrisiken durch Laien (Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern).

Diese Methoden:

  • fördern die Kommunikationsfähigkeit, soziale Interaktion und Zusammenarbeit
  • greifen reale (Problem-) Situationen aus dem beruflichen Alltag auf
  • lassen komplexe und abstrakte Lerninhalte greif- und erlebbar werden
  • bieten direktes Feedback zum Lernfortschritt
  • ermöglichen Lernen durch Ausprobieren, Fehler machen und Wiederholen
  • orientieren sich an den Lernenden, ihren Wissensständen und ihren Bedürfnissen (Lernendenzentriertes Lernen)
  • unterstützen die Weitergabe und den Austausch von Wissen
/images/forschung/lernszenarien.png