Neue Security-Spiele im Test



In einer vernetzten Welt gewinnt der Schutz der persönlichen Daten immer mehr an Bedeutung. Wichtig ist es vor allem Kinder und Jugendliche früh an das Thema Datenschutz heranzuführen und dafür zu begeistern. So wurde den Auszubildenden des ZIT-BB am Freitag, den 16.08.2019, an der Technischen Hochschule in Wildau ein Projekt zu dieser Thematik vorgestellt. Zusammen mit Schülern aus verschiedenen Schulklassen werden im Zuge dieses Projektes Spiele zum Thema Datenschutz entwickelt.

Ziel der Spiele ist es, Spaß zu haben und umfassend zum Thema Datenschutz im Internet zu informieren.

Aktuell befinden sich 5 Spiele in der Testphase. Im Spiel „Fake or Real“ geht es zum Beispiel darum, „Fake-News“ von richtigen Meldungen zu unterscheiden, indem die gedruckten Karten den Internet-Artikeln richtig zugeordnet werden müssen. Alle getesteten Spiele sollen in Schulklassen verschiedener Altersstufen als Lernspiele eingesetzt werden.

Doch die Auszubildenden durften an diesem Tag nicht nur Spiele testen. Es wurde ihnen eine Führung durch die Bibliothek der TH Wildau geboten, in welcher sich, über drei Etagen verteilt, unzählige Fachbücher verschiedener technischer Fachrichtungen befinden. Diese können entweder geliehen oder vor Ort mittels eines modernen Buchscanners kopiert werden. Zum Arbeiten stehen Gruppen- oder Einzelarbeitsräume sowie verschiedene offene Schreibtische mit und ohne PC zur Verfügung. Das derzeitige Highlight der Bibliothek stellt jedoch der Roboter „Wilma“ dar. Per Sprachsteuerung kann „Sie“ verschiedene Fragen z.B. zu den Ausleihzeiten beantworten und per QR-Codes gesteuerte Führungen durch die erste Etage der Bibliothek geben und etwas über die Räumlichkeiten erzählen. Wilma ist das Produkt einer Bachelorarbeit und wurde von Studenten programmiert.

Alles in allem bekamen die Auszubildenden einen guten, ersten Eindruck von der Technischen Hochschule Wildau und hoffen auf einen erfolgreichen Einsatz des „Spiele“-Projektes.